35C3: Der Rückzugsort C3auti

Vorweg: Ich bin selbst nicht vor Ort, ich verfolge den Congress jedes Jahr intensiv über media.ccc.de aus dem ruhigen Heim heraus, dank Website schön vorgefiltert und ohne den ganzen heißen Scheiß abseits der eigentlichen Talks.

Mit dem diesjährig neuen @C3Auti – auf den Konferenz-DECT’s die 1199 – gibt es jetzt aber doch einen Grund mal sich vor Ort zu wagen…
C3Auti stellt in erster Linie so wie ich das verstanden habe einen (hoffentlich wirklich sehr ruhigen) Raum – genau so wie die Ruheräume auf dem Berliner oder Hannoveraner Messegelände.
Allerdings geht das ein bisschen weiter – getreu dem Congress-Motto. Auf meine Nachfrage ob die Grundausstattung aus irgendwelchem Gehörschutz und einzelnen Stimtoys vorhanden ist wurde gleich beides bestätigt…

Da das nun das erste mal mit Spezialraum ist wird er sich wie alles auf dem Congress sicherlich weiterentwickeln und dann eine kleine Oase voller neuer Stimtoy-Entdeckungen werden, und vielleicht trifft man mich in den Folgejahren genau deswegen auch mal dort…
Natürlich hat jeder so sein Equipment dabei, sei es Laptop+Smartphone oder eben Ohropax, Kapselgehörschutz und LED-Fidgetspinner, aber die eigene Welt ist ja bekanntlich immer begrenzt und genau da hilft genau das – die C3Auti…

Luftpolsterfolienknacksimulator

Ehrlich gesagt sagt es mir überhaupt nicht zu. Ein kleines Gerät mit Batterie und Lautsprecher inkl. einiger weicher, runder Knöpfe knackt beim drücken eben jener Knöpfe.

Gefühlt soll das dann Luftpolsterfolie darstellen. Eigentlich ist Luftpolsterfolie ein Allzeitklassiker – ich habe ohne zu flunkern schon Favoriten unter den Luftpolsterfolien-Herstellern.

Dieses Gerät hier knackt allerdings stetig gleich, oder nur minimal anders und fühlt sich dann wie ein ganz normaler Knopf an. Irgendwie nur ein Gerät zum stetig herumknacken. Der Spaß und Effekt daran ist dann relativ schnell weg…

Wer es dennoch versuchen möchte findet aus Fernost einige der Geräte in verschiedenster Art ab ca. 2,50€. Es kann aber auch gut sein dass bei vielen die Batterie fest verbaut ist und diese damit dann einfach zu Elektroschrott werden wenn sie dann nicht mehr knacken…

Übrigens hat auch der Fidget Cube eine Oberfläche mit ähnlichen Knöpfen. Ohne Bläschenfoliensound, dafür kann man damit auch bedeutend mehr tun.

Warum ein guter Gehörschutz wichtig ist

Man mag es nicht glauben aber ein gut gemachter Gehörschutz bringt manchmal mehr als man glauben mag.

Das Konzept von Gehörschutz ist letztendlich der Schutz des Gehörs in zu lauten Umgebungen.  Man denkt hier sofort an Maschinenhallen, Müllverbrennungsanlagen, Krematorien (die Firmen die Verstorbene verbrennen und deren Asche auffangen weil Särge ihnen oder ihren Angehörigen zu groß waren), Flughäfen, und so weiter – ich glaube ihr wisst was ich damit meine.

https://pixabay.com/de/geh%C3%B6rschutz-anh%C3%B6rung-kopfh%C3%B6rer-98599/
Beschreibung: Das blaue Informationsschild für „Gehörschutz erforderlich“. Ein symbolischer Kopf in weiß auf Blau der Kapselgehörschutz trägt

Die unterschiedlichen Auffassungen

Es gibt aber auch einige Menschen die denken dabei eher an die Hauptstraße im Ort, an das Geräusch das einen jede Nacht aus dem Schlaf reißt, oder simpel an den lokalen Bahnhof – oder ganz unverhofft für andere – an den letzten gemeinsamen Restaurantbesuch mit den Angehörigen.
Wo einige lange keinen Anwendungszweck sehen möchten andere lieber ein an sich recht moderat lautes Gebäude verlassen.
Einige können in Restaurants kommunizieren, andere nicht – je nach Person möchte jemand gerade deshalb auch eher einen Lieferdienst nach Hause oder ist entsprechend angetan von sehr teuren Michelin-Sternerestaurants, da diese ihre Umgebung anders und ruhiger gestalten und dort deutlich strenger auf Einhaltung der Knigge-Richtlinien geachtet wird.

Ein Gehörschutz kann hier auch Wunder bewirken. Für andere, vielleicht auch die eigenen Eltern ist das Restaurant gar kein Problem, weder verbal noch akustisch – aber dafür vielleicht für einen selbst.

Beschreibung: Schaumstoff-Einweg-Gehörschutz in orangener, geöffneter Hartplastik-Verpackung. Ein weiteres Pärchen wurde symbolisch davor gelegt.

Einweg ist immer teurer

Letztendlich ist die beste Lösung dafür einen Gehörschutz beim Hörgeräteakustiker anfertigen zu lassen. Diese sind nicht ganz günstig, aber auf lange Sicht immer noch günstiger als Ohropax und andere Einweglösungen.
Es gibt Lösungen, die das Ohr vollständig schließen – die sind aber nicht immer ideal. Besonders im Restaurant und im Straßenverkehr sollte man dennoch seine Angehörigen oder eben den Rettungswagen hören um darauf reagieren zu können.

Beschreibung: Ein schwarz/weiß Foto eines spielenden Schlagzeugers von der Seite gesehen. Vor Ihm sieht man Teile des Schlagzeug-Aufbaus.

Musikanten

Gerade wenn es einfach nur laut ist, scheint die beste Wahl ein Gehörschutz für Musikanten zu sein. Man macht zwar keine Musik, aber dieser Gehörschutz ist darauf ausgelegt alles leiser zu machen ohne dabei durch stärkere Unterdrückung im Tief- oder Hochtonbereich Unterschiede (und damit vielleicht einen schlechteren oder unerträglicheren auditiven Sinn) zu erzeugen.

Genau das hilft beim abdämpfen des normalerweise gut 65 dB lauten Straßenverkehrs der Hauptstraße auf das Lautstärkenivau einer Unterhaltung. Das tut ein Musikantengehörschutz – z.B. von Dreve (KEINE Werbung) oder der Lieblingsmarke des örtlichen Akustikers. Je nach Modell können dort bis zu 30 dB verhindert werden.

Beschreibung: Nahaufnahme von schwarzem, noppigem Akustikschaum. Der Blitz der Kamera färbt einige Teile hellgrau.

Active Noise Cancelling

In ungefähr gleicher Ebene ist Active Noise Cancelling von guten Kopfhörern.
Noise Cancelling ist nichts anderes als Antischall der zusätzlich zu dem was durch den Kopfhörer kommt auch ins Ohr geschossen wird – Es ist also quasi Doppelbeschallung, wobei aber ein Schall das komplette Gegenteil des anderen ist.

Prinzipiell funktioniert dies – auch ähnlich des Gehörschutzes, allerdings ganz anders. Von Antischall kann man ebenso wie von den durch ihn eigentlich unterdrückten Geräusche einen Hörsturz bekommen. Das habe ich so auch schon erlebt. Besonders abrupte Geräusche wie ein LKW oder das Quietschen der Güterzug-Bremse in einem Bahnhof äußert sich als Antischall eben genau so – und erzeugt dann eben genau so einen Hörsturz wie der bremsende Güterzug der auf sein rotes Signal zufährt.

Gerade deshalb kann ich absolut keine solcher Kopfhörer dafür empfehlen. Für den Musikgenuss sind diese sicherlich geeignet und durch die Unterdrückung haben sie einen Vorteil. Alleine die Unterdrückung ist allerdings fehl am Platz.

Es kann auch sein kann, dass Antischall gehört wird. Ich nehme ihn z.B. aktiv wahr. Teilweise ist es sogar sehr interessant wie ein „umgekehrtes“ Hundebellen oder ein sehr helles LKW-Motorgeräusch klingt. Nur Geräuschunterdrückung ist das erst, wenn dabei Musik läuft.

Beschreibung: Gelber Kindergehörschutz auf weißer Oberfläche liegend.

Kapselgehörschutz

Das Ultimatum ist ein individueller Gehörschutz ohne den Musiker-Filter unter einem Kapselgehörschutz.
Man steigt damit in die Welt der Gehörlosigkeit – und in der Regel ist das in vielen Situationen der Himmel auf Erden (sofern das Hörsturz-Piepen des Noise Cancelling nicht anhält).

Leider Gottes haben diese Gehörschützer einen gehörigen Nachteil. Sie sehen einfach nicht passend aus wenn die Umgebung dazu nicht stimmt.

Ich würde aber immer Vorschlagen für die Kinder jeweils einen Kapselgehörschutz im Auto liegen zu haben. Besonders auf langen Fahrten in den Urlaub oder anderswo hin kann das sehr helfen. Das gleiche auch für lange Zugfahrten.

Fazit

Ein Gehörschutz lohnt sich also eigentlich in der Regel schon. Zumindest der Kapselgehörschutz im Reisegepäck und der Musiker-Gehörschutz in der Handtasche. Die Kombination ist nicht ganz günstig, kann aber einiges an Leid ersparen.
Besonders bei dem Musikergehörschutz sollte aber klar sein dass man bei weitem nicht in die Gehörlosen-Welt eintritt – warum das positiv ist muss man vorerst auch verstehen.

Bevor die Welt nicht bei Hörgeräten für Hörende ist – die gezielt einzelne Geräusche wie die Stimmen aller anderen außer den Familienmitgliedern unterbinden können wird das Restaurant weiterhin auch mit Musikantengehörschutz eher akustisch unangenehm bleiben – für andere Situationen und besonders auf Reise ist ein Gehörschutz aber wunderbar im Gepäck.

Diese App zeigt die stillen Orte einer Stadt

Die App Hushcity hat sich zum Ziel gesetzt die stilleren Orte einer Stadt aufzuzeigen und zu kartografieren.

Innerhalb der App werden aber nicht nur ruhige Orte angezeigt, je nach Farbe kann man erkennen ob ein Ort akustisch eher angenehm oder unangenehm ist.

Hier gezeigt für Berlin sind alle Nutzereinsendungen für die Region. Innerhalb der Einträge kann man sich auch Soundaufnahmen anhören die an dem jeweiligen Ort aufgenommen wurden.

Besonders für die Momente in denen man am liebsten die Ohren durch laute Musik dann lieber kaputt machen möchte als weiterhin den Lärm zu ertragen finde ich die App ganz gut. Sie ist sicherlich immer mit Umwegen verbunden, aber anstelle von Musik einfach mal mit Gehörschutz in die ruhige Gegend und Pause machen kann deutlich hilfreicher sein. Später kann man den Weg immer weiter fortsetzen, gerade in Großstädten.

Die App ist auf jeden Fall auf eure Hilfe angewiesen und benötigt selbst für die Betrachtung der Ruhe-Zonen eine Registrierung vorab. Danach habt ihr auch die Möglichkeit eure eigenen Ruhezonen einzutragen.

Allerdings ist die App natürlich auch kein Garant für Ruhe, Baustellen kommen immer mal vor und Falscheinträge durch Indoor-Aufnahmen an lauteren Straßen sind auch nicht auszuschließen.

Die App entstand aus einem Forschungsprojekt für „Lärmverschmutzung“ in Städten und bietet auch den Forschungen neues Material.

Für Android-Geräte

Für Geräte des Herstellers mit dem Obstlogo

Hush City
Hush City
Entwickler: Antonella Radicchi
Preis: Kostenlos

Substitute Phones: Übliche Smartphone-Gesten als Stim Toy

Smartphonegesten als Stim Toy. Ich hätte nicht mal im entferntesten daran gedacht, dass dies hier als haptisches stimming funktionieren könnte. Aber nach dem Aufbau der Substitute Phones hier könnte es tatsächlich funktionieren.

Substitute Phones (c) klemensschillinger.com

Eigentlich ist der Sinn hinter den Teilen simpel und einfach die Smartphone-Gesten darzustellen ohne dafür tatsächlich sein Smartphone in der Hand halten zu müssen. Gezielt auf Smartphone-Sucht konzipiert könnte das allerdings auch als „normales“ Stimtoy funktionieren. Das allseits beliebte Murmel-im-Netz-Toy wird es vermutlich nicht ersetzen können da es völlig andere haptische Eigenschaften hat, aber wer z.B. ein Newton-Pendel für visuelles und auditives stimming nutzt könnte hierbei seinen Gefallen finden.

Die Preise stehen noch nicht fest geschweige denn irgendetwas physisches existiert – bis dato nur ein Konzept.
Der Designer hat allerdings bereits eine Shop-Seite aufgebaut, in dem er die Teile dann auch verkaufen möchte.

via

Diese Murmel im Netz-Schlauch

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das Teil nennen soll. Letztendlich ist es eine Murmel in einem zugenähten Schlauch aus einem Plastik-Netz, die ich ständig hin und her „schnipsen“ kann, wenn ich mal wieder irgendwas derartiges brauche.

Der Große vorteil hier ist das Schnipsen an sich ohne gleich eine Murmel irgendwo weit weg befördern zu müssen.
Mehr ist es dann eigentlich auch nicht. – Das Netz selbst lässt auch noch ein paar andere Dinge zu – wenn die beiden Enden zusammen gedrückt werden entsteht ein Hohlraum in der die Murmel hin und her geschüttelt werden kann und ein wenig lang ziehen kann man den Schlauch dann auch noch. Er scheint zumindest mir recht stabil zu sein – so dass ich beim Ziehen auch mit starkem Kraftaufwand eher wenig kaputt machen kann.

Für kleines Geld bekommt man die Teile direkt aus Fernost – z.B. bei AliExpress, anderswo habe ich die Teile noch nicht so gut finden können – vielleicht fehlt mir auch einfach der Name dazu…

Tangle Jr

Ein ganz beliebtes „Fingerbeschäftigungstool“ ist der Tangle von Tanglecreations. Grundsätzlich sieht er erst einmal aus wie all die Knobelspiele aus Bändern, ist aber ein wenig anders aufgebaut.

Der übliche Tangle besteht aus einzelnen gebogenen Plastikelementen, die ineinander relativ stark zusammengeklipst sind. Aus der Verpackung heraus kommt er dann meistens auch schon in seiner kompaktesten Form zusammengewickelt. Die einzelnen Teile lassen sich zwar mit unerwartet hohem Kraftaufwand voneinander trennen, aber das eigentlich spannende an dem Spielzeug ist die ursprüngliche Form wieder hinzubekommen. Gerade wenn er einmal als Band ausgebreitet ist, geht es meist nur über enge Umwege zur Ursprungsposition.
Genau das macht den Tangle für mich interessant. Natürlich kann man ihn auseinander-klipsen und versuchen mit Mühe wieder in der Ursprungsposition zusammenzuklipsen, das funktioniert allerdings in der Regel nicht.

Alles in allem ein Spielzeug, welches perfekt dazu geeignet ist die Augen und die Hand bei Sache zu halten. Die Größe ist gut dafür geeignet die volle Handfläche zu belegen.
Es gibt verschiedene Varianten, glatte, mit Noppen oder mit Schaumstoff über ebay, Amazon und co. Mit Umwegen kann man die Tangle aber auch direkt von Herstellern importieren.

Stimtastic.co Artikel anderswo finden

Stimtastic – das ist für mich DER Shop schlechthin, wenn es um Stimming geht. Blöderweise ist der Shop in Amerika und die Versandkosten nach Deutschland nicht gerade gering. Außerdem würde beim Versand nach Deutschland auch noch Zoll hinzu kommen. Was entweder heißt, dass man einem unerfahrenen Paketboten eine „Nachnahme“-Zahlung und wie er diese in seinem Gerät vornimmt erklären muss, oder einen bis mehrere aufwendige Wege zur nächsten Zollstelle.

Glücklicherweise stellt stimtastic.co nicht alles selbst her und stellt für viele Artikel nur den Zwischenhändler dar. Das können wir uns zu Nutze machen und ähnliche Artikel auch bei anderen Händlern finden finden.
Es gibt in quasi jedem Shop die „spinner rings“ aus der „Fidget Jewelry“ Kategorie von Stimtastic. Das schwierige daran ist sie zu identifizieren. Meist werden die Ringe nicht als „spinner rings“ angeworben, sondern einfach als normaler Ring. Unter Umständen sehen die Ringe dann auch anders aus, aber mit „zweiteiligen“, zweifarbigen Ringen die laut Artikelbild ähnlich wie die spinner rings aussehen ist die Funktion ja meist gegeben.
Drum herum den Shop anzumailen kommt man allerdings nicht immer. Wenn die Produktbeschreibung z.B. auf Ebay nicht genau bescheid gibt ob der andersfarbige Ring drehbar ist, muss man einmal nachfragen. Auch dann kann es sein, dass der Ring nicht in dem gleichen Maß wie die von Stimtastic drehbar sind – dann kann man aber mit ein bisschen Öl nachhelfen.
Das ist der Preisunterschied den man dann doch zwischen einem 35 USD Ring (inklusive Importkosten) auf Stimtastic und seinem 5 USD Gegenstück auf Amazon, Ebay oder in anderen Shops hat.

Das gleiche kann auf die Fahrradketten-Armbänder angewendet werden. Fahrradketten als Schmuck gibt es fast überall im Internet. Solch eine Kette lässt sich aber auch relativ einfach selbst machen, wenn man alte Fahrradketten einmal in Propan-2-Ol (Isopropanol) oder Aceton einlegt und damit komplett reinigt. Nach der Reinigung müssten die Scharniere dann akribisch nachgeölt werden. An der Gewünschten länge gekürzt und vom Schmuckhändler dann einen Verschluss anbringen und fertig ist das ganz eigene, meist schwere Armband – mit persönlicher Geschichte.

Schwer zu finden sind allerdings die kaubaren Halsketten oder deren Anhänger. Hier scheint Stimtastic noch relativ viel Eigenproduktion zu investieren. Das einzig derartige momentan ist Baby-Spielzeug, was nicht unbedingt den gleichen Zweck hat und vor allem dann doch deutlich auffälliger wäre als eine einfache Halskette mit einem eventuell leicht zerkauten aber sonst normal aussehenden Gegenstand.

Bei einigen Gegenständen hilft einfach die Bildersuche von Google. Das Produktbild von Stimtastic als URL kopiert und zur Suche ähnlicher Bilder in Google eingegeben. Die künstliche Intelligenz von Google schreibt dann dazu was es meint zu sehen – in den meisten Fällen etwas völlig falsches, aber das interessiert uns erst einmal nicht – sind ähnliche Bilder gefunden sollte man sich die Websites ansehen auf denen das ähnliche Bild existiert. Dort sind unter Umständen andere Bezeichnungen über die man in bekannten Shops die Gegenstände wiederfinden kann.
So z.B. mit dem „Liquid Timer“ (eine Sanduhr, nur mit Wasser und Öl über eine Spirale, bei weitem ungenauer als Sand, aber perfekt um einfach zu entspannen). Über die Google Suche kam ich überhaupt zu dem Begriff und fand relativ schnell bei Amazon weitere Exemplare.

Eine kleine Auswahl meiner gefundenen Alternativen:

Sofern es nicht in die kaubaren Artikel geht, ist es wie ihr seht relativ einfach Alternativen zu finden, ohne hohe Versandkosten für internationalen Versand zu bezahlen. Das finden der Gegenstände benötigt dann allerdings viel mehr Zeit und kann auch mehr Kraft erfordern – die man bei der direkten Bestellung bei Stimtastic nicht aufwenden muss.

Fidget Cubes

Für all diejenigen, die beim Kugelschreiber immer dazu neigen die Mine mit dem oberen Knopf raus- und reinzuklicken gibt es jetzt ein ähnliches Gadget, welches in etwa den gleichen Zweck erfüllen kann, den das Kuli-Geklickere auch erfüllen soll. – Der Fidget Cube:

An sich eine Idee aus einem Kickstarter Projekt. Sie wurde aber wie so oft bei Startups direkt von anderen kopiert und deutlich schneller auf den Markt gebracht. Meist hat in solchem Fall das Startup keine Chance mehr die nötige Handelsstruktur dafür schneller aufzubauen und es bleiben nur noch die „Original-Liebhaber“ als Kunden.
Wer also wert darauf legt ein wirkliches „Original“ zu bekommen (wenn man das so nennen darf) muss im Shop des Händlers für 25 USD vorbestellen. Wann genau das Toy eigentlich kommt ist allerdings ungewiss, da viele Drittanbieter hier fast schon den Markt gesättigt haben.
Auf Amazon scheint der original Fidget Cube allerdings schon zur Verfügung zu stehen:

Die Varianten der Drittanbieter unterscheiden sich allerdings in Qualität und Beschaffenheit. So kann es vorkommen, dass ihr einen Fidget Cube bekommt, der von der ursprünglichen Beschreibung auf der Kickstarter-Projektseite mehr oder weniger in den Details abweicht. So sind unter Umständen alle der fünf kleinen Buttons laut klickend, der Metallball nicht zusätzlich eindrückbar oder ähnliches.
Der Grundfunktion macht dies allerdings nichts aus. Wer schon mal an einem alten zweistufigen Lichtschalter im Altbau stand wird vielleicht kennen was ich meine. Den Schalter umzulegen machte dann doch unerwartet viel Spaß und Befriedigte zumindest haptische Reize besonders. Der Cube bietet einen solchen Schalter ohne die daran angehängte Glühbirne gleich zum durchbrennen zu bringen – das einzige was am Fidget Cube passieren könnte – der Schalter bricht – und auch das ist meines Erachtens äußerst selten. Wer alle Funktionen des Cubes kennen lernen möchte, sollte sich am besten die Kickstarter-Kampagne anschauen. Alle möglichen Varianten sind dort erklärt, wobei ich vermute, dass jeder die Funktionen mehr oder weniger nutzt, die er persönlich benötigt.

Der Vorteil der Fidget Cubes ist, dass sie mehrere Möglichkeiten auf kleiner Fläche sammeln. Akustisches Stimming ist über viele der Funktionen möglich, besonders der drehbare Metallball ist für leichtes haptisches Stimming geeignet, aber auch die einem Zahlenschloss nachempfundenen Drehschalter sind perfekt geeignet.

Auf Amazon findet man einige Varianten, sowohl aus Fernost als auch aus Deutschland. Wer ein wenig mehr aufs Geld achten muss, findet direkt in Fernost z.B. auf Aliexpress oder auch Gearbest deutlich günstigere Varianten.
Wem die Funktionen des kleinen Würfels nicht ausreichen, kann auch zu einem größeren greifen, der dann allerdings nicht mehr so leicht in der Handfläche verschwinden kann aber dann auch mehr Varianten sich selbst zu beschäftigten anbietet.

Fidget Spinner

Ein Trend in den letzten Wochen im Netz sind sogenannte Fidget Spinner. Letztendlich sind diese ganz einfach aufgebaut. An einem Kugellager ist ein (meist aus Plastik oder Metall bestehender) Gegenstand befestigt, so ausgelagert, dass sich der Schwerpunkt genau in der Mitte des Kugellagers befindet.

https://zh.wikipedia.org/wiki/File:Mixed_Material_fidget_spinner.jpg

Die dadurch entstandene Gerätschaft lässt sich dadurch ganz einfach in Drehung versetzen, je nach Qualität und Aufbau des Fidget Spinners können diese dann bis zu 4-5 Minuten lang drehen.
Man nimmt den Spinner einfach an den Abdeckungen für das Kugellager in die Hand und stößt mit der anderen Hand den äußeren Teil an.

Je nach Spinner ist das Kugellager das gleiche, welches auch bei Skateboards für Räder eingesetzt wird. Damit wäre man nicht an ein Hersteller zwecks Ersatz angewiesen.

Ich definiere Fidget Spinner als Stimtoys, da diese perfekt haptische, visuelle und teils auch akustische Reize auslösen können.
Die haptischen Reize resultieren einerseits aus dem Drehmoment und bei ungenau gearbeiteten Kugellagern auch aus der dadurch entstehenden Unwucht – welche dann in der haltenden Hand eine Vibration auslöst.
Ein Kugellager macht je nach Qualität ein lauteres oder leiseres sirrendes Geräusch, welches eher wenig, aber dennoch akustische Reize auslösen kann – bei Bedarf kann man so den akustischen Sinn ganz auf den Spinner konzentrieren. Durch die Drehbewegung entsteht beim hindurchsehen ein flimmernder Effekt und bei einem kontrastreichen Hintergrund sind die für schnell drehende Gegenstände Muster erkennbar – welches meines Erachtens neben dem Hauptgebiet der haptischen Stimulation auch gut für die visuelle Stimulation geeignet ist.

Fidget Spinner gibt es in allen Ausführungen von dem 3€-Spinner aus Fernost bis hin zum präzise gefrästen, auf exakte Gewichtsverteilung ausgelegten Spinnern. Profi-Geräte können deshalb auch gut und gerne 70-80€ kosten. Ein günstiger Fidget Spinner reicht allerdings aus – besonders wenn man die Unwucht des Spinners wie ich als Vorteil erachtet. Bei teuren Spinnern wird darauf geachtet, dass das Drehmoment möglichst sauber vonstatten geht um eine möglichst lange Zeit des Drehens zu ermöglichen. Teurere Varianten beinhalten auch LEDs, mit denen visuelle Reize besonders verstärkt werden können.

Wer nicht lange warten kann, findet auf Amazon Fidget Spinner aller Art, stetig neue Modelle und Abwandlungen erscheinen allerdings meist zu erst in Shops aus Fernost wie z.B. AliExpress – auf Bestellungen von dort muss man allerdings meist bis zu zwei Monate warten, dafür sind Bestellungen aus den Marktgebieten meist günstiger als bei Amazon oder ebay.
Kreative Köpfe können sich auch eigene Fidget Spinner entwerfen oder finden Vorlagen für den 3D-Drucker auf Thingiverse. Bei eigenen 3D-Drucken sollte stets darauf geachtet werden 100% „Fill“ (den Gegenstand ohne leere Innenräume) zu nehmen, was gerade beim Druck einige Stunden in Anspruch nehmen kann.